Ich hatte gar nicht gehofft, den Vollmond heute fotografieren zu können, denn das Wetter hat sich verändert, der Himmel war gestern die meiste Zeit bedeckt. Und etwas, das ich mir noch nicht erklären kann, ist unpraktisch: Während ich den Fast-Vollmond immer schon zur Blauen Stunde hoch im Süden sehen kann, ist das nicht mehr der Fall, sobald er tatsächlich voll ist. Dann geht er irgendwo weiter im Osten hinter den Heimchenweghäusern auf und erscheint erst um Mitternacht dort, wo ich ihn sehen kann. Für einen Nachtmenschen wie mich ist das in Ordnung. Als er letzte Nacht dann um 01Uhr30 am erstaunlich klaren Himmel zu sehen war, musste ich noch einmal die Kamera holen. Ich habe eine ganze Reihe Fotos gemacht, bis ich mit einem zufrieden war. Das Foto vom 1. August erschien mir schärfer. Möglicherweise war der Himmel insgesamt doch weniger klar, als ich dachte. Aber eigentlich ist es nur der untere Pol.

Vielleicht werde ich demnächst auch mal den Nachthimmel fotografieren. Der August hat einiges zu bieten, auch wenn der Komet nun verschwunden ist. Auf jeden Fall habe ich mir vorgenommen, auch mal wieder das Stativ zu benutzen.

Schaut auch mal in die neuen Galerien. Sie werden nach und nach ergänzt.

2
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x